HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Homepage des Fischerverbandes Saar, KdöR

der Interessenvertretung von mehr als 15.000 Anglerinnen und Anglern und 240 Angelfischereivereinen im Saarland, gegründet durch Fusion des Landesfischereiverbandes e.V. mit dem Sportfischerverband Saar e.V. im Jahre 1987, umgewandelt  in die Form einer Körperschaft des öffentlichen Rechts am 16. November 2006

Umwelttag Wasser 2016

 

Sie sind Angler, Natur-,  Landschafts- und Umweltschützer, -  und  einmal  im Jahr sogar  „Müllmänner“, die Petrijünger des Fischereiverbandes Saar.  Jedes Jahr  im  November starten sie  ihren großen Herbstputz  vor allem entlang   der Saar und der Blies.  Auch in diesem Jahr  waren am 26.11.2016 über 500 Angler aus über 70 Vereinen zwischen  Saarbrücken und Merzig im Einsatz, um gleich säckeweise   Unrat und Müll zu entfernen, der dann  LKW-weise  kostenfrei von den Kommunen entsorgt wurde. Mitten drin und den ganzen Samstagvormittag mit dabei war der saarländische Umweltminister Reinhold Jost. Er zeigte sich ebenso wie  der Präsident des Fischereiverband Saar Andreas  Schneiderlöchner und  der Vizepräsident Bernd Hoen mit dem Erfolg dieser  Großreinemacheaktion  sehr zufrieden. Obwohl es  immer noch galt,  bergeweise Flaschen, Dosen,  Tüten, jede Menge Altreifen, Stühle, Tische und alte Elektrogeräte zu  beseitigen, geht der „wilde Müll“ in der Natur spürbar zurück. „Auch wenn  es immer noch viel zu viel Müll in der Natur gibt,  hat sich die zu entsorgende Müllmenge fast halbiert,“ betonte Anreas Schneiderlöchner. Bernd Hoen verwies in diesem Zusammenhang  auch auf die engagierte Jugendarbeit in den Vereinen, die sich zudem auch bei der Integration von  ausländischen Mitbürgern engagieren.  Minister Reinhold Jost lobte  das Engagement  der saarländischen Angler und des Fischereiverbandes Saar   für Umwelt und Natur als nachahmenswert und würdigte  in diesem Zusammenhang  aber auch den engagierten Einsatz der saarländischen Angler für den Arten- und  den Gewässerschutz.  rup

 

Aalschutzinitiative

Nach erfolgreicher Erprobungsphase zum Arten- und Tierschutz im Jahr 2015 intensiviert der Fischereiverband Saar die Abfischaktionen mit speziellen Reusen zur Erhöhung der Fangmengen, um die gefangenen geschlechtsreifen Aale in den  Rhein zu verbringen, von wo diese Tiere ungehindert von Turbinen in Wasserkraftwerken in Richtung ihres Laichgebietes in der Sargassosee abwandern können. Der Kraftwerksbetreiber "innogy SE" hat sich am 16.09.2016 im Rahmen einer hierzu organisierten Veranstaltung verpflichtet, die Aalschutzmaßnahme zu finanzieren. Die Unterzeichnung des Vertrages fand auf dem Treidelschiff "Anna Léonie" im Yachthafen Merzig statt.     

Staatsekretär des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Krämer überreichte im Rahmen der Aalschutzinitiative am 18.10.2016 dem Vizepräsidenten des Fischereiverbandes Saar Bernd Hoen zur Finanzierung des Projektes einen Zuwendungsbescheid in Höhe von zweiunddreißigtausend Euro.